Auch kleine Änderungen in unserem Kaufverhalten können einen grossen Einfluss auf unseren Carbon Footprint haben, vor allem wenn es sich um Nahrungsmittel handelt, die wir regelmässig konsumieren. Immer mehr Menschen achten darauf, dass nur  Früchte und Gemüse der Saison im Einkaufswagen landen. Das man dabei auch  noch auf lokalität achtet, versteht sich natürlich von selbst. Bei verarbeiteten Produkten wird aber oftmals nicht so genau hingeschaut. Durch Foodtrends haben sich einige Lebensmittel in unsere Vorratsschränke geschlichen, die von sehr weit her kommen.

Herb möchte euch heute einige Produkte vorstellen, die man ganz einfach mit nachhaltigeren, lokalen Alternativen austauschen kann – und das ohne geschmackliche Einbussen.

 

#1 Agavendicksaft —  Birnel aus schweizer Hochstammbäumen

Birnel oder Birnendicksaft ist ein dicker Sirup aus Birnensaft und schmeckt nicht nur auf dem Brötchen, sondern auch hervorragend zu Pancakes, in Gebäck aber auch in Getränken wie Tee. Seine milde, fruchtige Süsse erinnert etwas an Honig und ist in jedem gut sortierten Supermarkt zu finden. Zwar hat er im Gegensatz zu Agevensirup einen Eigengeschmack, das ist für uns aber definitiv ein Pluspunkt. Je nach Qualität ist er günstiger oder gleich teuer wie Agavensüsse.

 

#2 Haferflocken aus der EU —  Haferflocken aus der CH

Schon bemerkt dass Haferflocken oftmals aus dem Ausland stammen? Meistens bieten Supermärkte das Getreide aus der Schweiz und dem Ausland an, wobei die Haferflocken aus der Schweiz ein paar Rappen mehr kosten. Das kann sich aber auch der ärmste Student noch leisten. Für uns eine wichtige Grundzutat vor allem im Winter, wenn unser Hunger nach Porridge kaum gestillt werden kann. Dasselbe gilt auch für Tortillachips, Dinkelpops und andere Getreideprodukte. Das tolle: Lokale Produkte werden immer öfters auffällig gekennzeichnet (in der CH mit einer kleinen Schweizer Fahne vorne auf der Verpackung).

 

#3 Quinoa —  Süsshirse aus der CH

Ja wir wissen schon was ihr denkt, Hirse?? Wir lehnen uns aus dem Fenster und behaupten, das Quinoa wohl das überbewerteste und Hirse das unterbewerteste Getreide der Zeit ist. Ja, Quinoa schmeckt toll und enthält viel Eiweiss, Mineralien und B-Vitamine. Hirse tut dies jedoch auch, ist preiswerter und unserer Meinung nach sättigender. Der mild-süssliche Geschmack überzeugt und macht das Getreide äusserst vielseitig in der Zubereitung (Rezepte kommen bald!). Beim nächsten Einkauf einfach mal einpacken und probieren!

 

#4 Olivenöl —  High-Oleic Sonnenblumenöl, Rapsöl, Traubenkernöl aus der CH

Keine Angst, wir wollen hier niemandem sein Olivenöl wegnehmen. Es lohnt sich jedoch, ab und zu auf lokale Bio-Öle zu wechseln. Das bringt geschmackliche Abwechslung und ist in einigen Fällen ebenfalls günstiger.

High-Oleic Sonnenblumenöl besitzt durch konventionelle Züchtung einen sehr hohen Ölsäuregehalt (70-92%) aber dafür weniger ungesättigte Fettsäuren. Das macht es zu einem sehr hitzestabilen Öl und ist somit zum frittieren geeignet.

 

#5 Chiasamen —  Leinsamen, geschälte Hanfsamen

Wir geben es zu, mit Chiapudding konnten wir uns nicht anfreunden. Aus diesem Grund haben wir die Samen oft übers Müsli oder Smoothies gegeben, manchmal auch als Ei-Ersatz benutzt. Diese teuren Samen lassen sich aber ganz einfach durch Leinsamen oder Hanfsamen ersetzen, die genau wie Chiasamen reichlich Omega 3 und 6 Fettsäuren enthalten.

Als Bindemittel für Frikadellen und Cookies sind gemahlene Leinsamen sehr zu empfeheln (1EL gemahlene Leinsamen + 3 EL Wasser), als Topping für Müslis tun geschälte Hanfsamen einen guten Dienst.

 

So, das wars mal für heute.

Wir hoffen euch mit diesen Tips geholfen zu haben, kennt ihr noch weitere gute Austauschprogramme? Let us know in the comments!

 

Foto: Nora Dal Cero
Food Styling: Andrea Mäusli

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s