Über Zürich hat sich letze Woche ein dicker weisser Mantel gelegt, der Winter hat für mich nun offiziell begonnen. Auch wenn der Schnee schnell wieder verschwand, bleibt bei mir die winterliche Stimmung erhalten. Meine Tage sind gemütlicher, vieles erledige ich mit Musse und ich nehme mir gerne Zeit um Gerichte zuzubereiten die etwas länger dauern. Hierzu gehört natürlich auch ein sämiges Risotto, zur Zeit am liebsten mit Kürbis.

Ich serviere dieses Risotto mit einem einfachen Kürbiskern-Spinat-Pesto. Das Risotto schmeckt nur mit etwas Edelhefe garniert bereits sehr gut, das Pesto macht das Gericht aber noch etwas raffinierter. Falls davon noch etwas übrig bleibt, kann man es am nächsten Tag mit Pasta servieren.

Risotto hoch

Die Zubereitung von Risotto ist nicht schwierig, man muss aber die Reihenfolge der einzelnen Schritte beachten und sich etwas in Geduld üben.

Bei Risottogerichten ist es besonders wichtig ein sauberes Mise-en-place zu haben. D.h. alle Zutaten sollten vor Kochbeginn bereits gewaschen, geschält, gehackt und portioniert sein. Ausserdem sollte die Gemüsebrühe in einem Topf auf kleiner Hitze stehen, während ihr das Risotto zubereitet.

Notitz: Eine reguläre Schöpfkelle fasst c.a. 100ml, eine kleine c.a. 50ml. Wenn im Rezept also steht dass ihr 100ml Brühe hinzugeben sollt, bedeutet das eine volle Schöpfkelle.


 

Kürbisrisotto mit Kürbiskernpesto

Zeit: 1 h – Portion: 2 Personen mit grossem Hunger

Zutaten:

Für das Pesto

  • 60g (150ml) Kürbiskerne geröstet
  • 60g (2 grosse Handvoll) Junger Spinat
  • 1 EL weisse Misopaste
  • Saft einer Zitrone
  • 100ml Olivenöl
  • 1Knoblauchzehe geschält
  • je 1 TL Salz und Pfeffer

Für das Risotto

  • Kürbis kleiner Knirps, 400g
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 Schalotten, geschält und in feine Würfel geschnitten (alternativ eine grosse Zwiebel)
  • 2 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 185g (1 Tasse) Risottoreis der Sorte Arborio
  • 3/4 L leichte Gemüsebrühe
  • 80ml trockener Weisswein
  • Saft und Schale einer halben Zitrone
  • Salz und Pfeffer
  • 2-3 EL  Edelhefe

 

Zubereitung:

Als erstes den Kürbis rösten:

  1. Backofen auf 220°G heizen und ein Backlech mit Backpapier belegen. Den Kürbis halbieren und die Samen entfernen. Die Innenflächen mit je 1 EL Olivenöl bepinseln und mit der Schnittfläche nach unten auf das Backbech legen. C.a.  15 Min im Ofen rösten bis das Fruchtfleisch weich ist. Auf einem seperaten Teller auskühlen lassen.

Dann das Pesto zubereiten:

  1. Alle Zutaten ausser dem Öl in ein Küchengerät geben und zerkleinern. Während die Maschine läuft, das Olivenöl langsam dazugeben bis eine gleichmässig Masse entsteht. Für eine körnigere Konsistenz einfach weniger lang pürieren.
  2.  Das Pesto mit Salz und Pfeffer abschmecken und luftdicht verpackt in den Kühlschrank stellen.

Tip: Funktioniert auch mit einem Stabmixer.

Nun zum Risotto:

  1. Die Gemüsebrühe in einen Topf geben und auf niedriger Stufe erwärmen, sie sollte jedoch nicht kochen.
  2. Einen breiten Topf mit c.a. 10cm hohem Rand auf mittlerer Hitze erwärmen, Olivenöl, Zwiebeln und eine Prise Salz hinzugeben. C.a. 10 Minuten andünsten bis die Zwiebeln glasig sind. Mit 100ml Brühe ablöschen und einkochen lassen bis die ganze Flüssigkeit verdunstet ist (3-4 Min).
  3. Den Knoblauch hinzugeben und mitdünsten (30 sek). Nun den Reis hinzufügen und mitrösten (2 min). Mit dem Weisswein ablöschen und gut umrühren.
  4. Wenn der Wein vollkommen verdunstet ist und die Reiskörner glasig erscheinen, 100ml warme Brühe hinzugeben. Bei stetigem Rühren einkochen lassen.
  5. Dieses Mal 200ml Brühe hinzufügen, weiterrühren bis die Masse beginnt einzudicken. Dann wieder 200ml Brühe hinzufügen und weiterrühren; diesen Prozess wiederholen bis der Reis gar ist. Nach 15 Minuten könnt ihr damit beginnen die Garstufe der Reiskörner zu testen. Während des Garprozesses sollte das Risotto leicht köcheln, eventuell müsst ihr die Hitze etwas anpassen.
  6. Sobald der Reis gar ist, Topf vom Herd nehmen. Die Konsistenz des Risottos sollte eher flüssig und sämig sein.
  7. Mit einem Löffel das Kürbisfruchtfleisch (ohne Schale) herauslösen und zum Risotto geben, alles gut vermengen.
  8. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft  und Zitronenschale abschmecken und mit etwas Edelhefe garniert servieren.
  9. Das Pesto seperat dazureichen, damit jede_r soviel nehmen kann wie er/_/sie möchte.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s