Meine Leidenschaft fürs Kochen habe ich von meiner tollen Mutter übernommen. Sie war schon immer sehr experimentierfreudig in der Küche und kreiert bis heute neue Rezepte für mich und meine Geschwister, die nun auch hauptsächlich vegan leben.

Dieses Auberginengericht – von denen es in der Türkei bekanntlich mehrere Hundert gibt – ist ebenfalls eine Kreation meiner talentierten Mutter. Natürlich habe ich es ein ganz klein wenig nach meinem Geschmack abgeändert. Wer aber dem Originalrezept treu bleiben möchte, muss lediglich noch eine halbe, gehackte Knoblauchzehe dazugeben.

Dieses Auberginenmuss wird ähnlich wie das arabische Baba Ganoush aus gerösteten Auberginen zubereitet. Da es kein Tahin (Sesammuss) enthält, ist es leichter als die arabische Version. Das besondere and diesem Rezept ist die Zugabe von gerösteten Wallnüssen. Sie gibt der Paste mehr Textur und eine angenehm herzhafte Note.


Auberginenmuss mit gerösteten Walnüssen

Für 2 Personen (als Teil einer Mezze Tafel)  –  Zeit: Aktiv 10 Min, Inaktiv: 50 Min

Zutaten:

  • 2 grosse Auberginen (600 – 700g)
  • 50g Walnüsse
  • 10cm vom grünen Teil einer Frühlingszwiebel
  • 8 Cherrytomaten
  • 1 kleine Handvoll glatte Petersilie
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 EL Granatapfelmelasse oder guter Balsamico (plus etwas mehr zum garnieren)
  • 2 EL Olivenöl extra vergine
  • 1 EL Essig (Ich habe Kräuteressig verwendet)
  • 1,5 TL Salz

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 250 Grad vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
  2. Die Auberginen mit einem spitzigen Messer mehrmals einstechen, auf das Backpapierlegen und c.a. 50 Minuten im Backofen rösten.
  3. In der Zwischenzeit die Baumnüsse klein hacken und in einer kleinen Pfanne auf mittelhoher Hitze rösten bis beginnen gut zu duften und dunkle Stellen bekommen. Dabe die Nüsse oft wenden, damit sie nicht anbrennen. Beiseitestellen.
  4. Die Cherrytomaten waschen und vierteln, die Petersilie klein hacken und die Frühlingszwiebel in feine Streifen schneiden. Alles beiseitestellen.
  5. Nach 50 Minuten den Garpunkt der Auberginen testen. Wenn man mit dem Messer in die Frucht einsticht und das Fruchtfleisch sehr weich ist, ist sie gar. Die Auberginen auf einen Teller legen und 10 – 15 Min. abkühlen lassen.
  6. Auf einem Schneidebrett eine Aubergine legen und den Strunk abschneiden. Die Frucht längs halbieren und mit einer Gabel oder Löffel das Fruchtfleisch auf das Brett schaben. Mit der zweiten Frucht gleich verfahren.
  7. Mie einem Messer die Aubergine fein hacken, so dass eine feine Masse entsteht. Das Muss mit einem Löffel in eine Schale geben, darauf achten dass nicht zu viel vom Saft mitkommt, das macht die Paste zu flüssig.
  8. Essig, Zitronensaft, 1 EL vom Olivenöl und die Granatapfelmelasse dazugeben und gut vermengen. Mit Salz abschmecken.
  9. Zum Anrichten das Auberginenmuss auf einem flachen Teller kreisrund ausstreichen. Die Tomaten, Wallnüssen, Frühlingszwiebeln und die gehackte Petersilie darauf verteilen. Zum Schluss mit 1 EL Olivenöl und 1 TL Granatapfelmelasse beträufeln.

Schmeckt besonders gut mit warmem Fladenbrot, aber auch sehr schmackhaft mit Reis.

Tip.: Wer nicht grossen Wert auf kunstvolle Präsentationen legt kann alle Zutaten in der Schale vermengen und auch so direkt servieren…

Aubergine_2

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s