Den Meisten sollte das arabische Gericht „Baba Ganoush“ ein Begriff sein. Es handelt sich dabei um ein Auberginenmuss mit Tahin, das mit Falafel und Hummus das starke Trio der orientalischen Vorspeisen bildet. Dieses Auberginenrezept ist ähnlich, kommt aber ohne Tahin aus und wird mit Granatapfelmelasse und gerösteten Walnüssen serviert. So ist sie etwas leichter wie das arabische Pendant und kann gleichzeitig dank der herzhaften Nüsse und der Granatapfelmelasse mit intensiven Aromen punkten.

Noch besser schmeckt mir dieses Gericht, wenn die Auberginen auf dem Grill gegart werden, dann bekommen sie nämlich eine intensiv-rauchige Note.

 


Auberginenmuss mit gerösteten Walnüssen

Zeit: Passiv 60min, aktiv 20min – Personen: 2-3

Zutaten:

  • 2 Auberginen, c.a. 600g
  • Eine Handvoll Walnüsse, etwa 5
  • Saft einer halben Zitrone
  • Der grüne Teil von einer Frühlingszwiebel, c.a. 10 cm
  • 8 stk. Cherrytomaten
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 1 EL Granatapfelmelasse (alternativ geht auch guter Balsamico)
  • 1 EL fruchtiges Olivenöl, extra vergine
  • Salz und Pfeffer aus der Mühle
  • 1 EL Weissweinessig (optional)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 250°C vorheizen, ein Backblech mit Backpapier belegen. Die Auberginen mit einem spitzen Messer mehrfach einstechen, sonst können sie beim Rösten explodieren. Die Früchte auf das Backblech legen und 50-60 min. im Ofen rösten. Ich kontrolliere nach 45 min. regelmässig ob die Auberginen gar sind. Das geht ganz einfach mit einem spitzen Messer – das Fruchtfleisch sollte ganz weich und eingefallen sein.
  2. In der Zwischenzeit die Petersilie feinhacken und die grünen Enden der Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden. Die Cherrytomaten längs vierteln, die Baumnüsse grob hacken und in einer beschichteten Pfanne ohne Öl rösten. Achtung, nicht zu heiss rösten da die Nüsse schnell verbrennen. Alles beiseite legen.
  3. Wenn die Auberginen eingefallen und weich sind, auf einem Teller c.a. 20 min auskühlen lassen. Dann die Früchte in der mitte aufschneiden und mit einem Löffel das Fruchtfleisch sorgfältig rauskratzen. Das Fruchtfleisch in ein feines Sieb geben und mit einer Gabel oder Löffel den Saft rausdrücken.
  4. Das Fruchtfleisch auf ein Schneidebrett geben und mit einem scharfen Messer kleinhacken, bis eine gleichmässige Masse entsteht.
  5. Das Auberginenmuss in eine mittelgrosse Schüssel geben. Dann mit dem Zitronensaft, je 1TL Salz und Pfeffer mischen. Probieren und wenn nötig nachsalzen. Wenn ihr es gerne sauer mögt, noch 1 EL Essig dazugeben.
  6. Das Auberginenmuss auf einem flachen Teller kreisförmig ausstreichen. Die Tomatenviertel in der Mitte auftürmen, mit gehackter Petersilie, Frühlingszwiebeln und den gerösteten Baumnüssen garnieren. Zum Schluss mit der Granatapfelmelasse und dem Olivenöl kreisförmig beträufeln. Sofort servieren!

Zum essen wir das Kunstwerk zerstört, da alles gut vermischt und auf warmes Flasenbrot getürmt wird.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s